Gerätehaus

Gerätehaus Außenansicht Das Niedertraublinger Feuerwehrgerätehaus ist unser Zuhause für Fahrzeug und Ausrüstung, dient als Vereinsheim für den Feuerwehrverein und ist Austragungsort für viele kulturelle Veranstaltungen in Niedertraubling. Das 2000 erbaute und 2020 erweiterte Gerätehaus ist durch seine zentrale Lage im Ort an der Kreuzung Schloßstraße - Schulstraße - Hofmarkstraße direkt neben dem alten Schulhaus verkehrsgünstig in kurzer Zeit erreichbar.


Fahrzeughalle

Unsere Fahrzeughalle bietet 1 Stellplatz (inkl. Abgasabsaugung) für unser "Mittleres Löschfahrzeug" (MLF).

Des Weiteren befinden sich hier insgesamt 32 Garderobenplätze für die Einsatzkleidung und persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrdienstleistenden.

Auch eine Schrägtrocknungsanlage zum Trocknen nasser Feuerwehrschläuche ist mit untergebracht. Auf ihr können gleichzeitig 15 Schläuche (5 B- und 10 C-Schläuche) aufgehängt werden. Für die Reinigung schmutziger Schläuche steht uns eine Schlauchwaschmaschine zur Verfügung.

Werkstatt und Gerätelager

Im hinteren Bereich nach der Fahrzeughalle befinden sich eine Werkstatt für Wartungs- und Reparaturarbeiten und ein Geräte-/Schlauchlagerraum.


Wintergarten

WintergartenBesonders stolz sind wir auf unseren Wintergarten, in dem unsere alte handbetriebene Saug- und Druckspritze aus den Gründungsjahren der Feuerwehr Niedertraubling untergebracht und ausgestellt ist.

Neben ihr können die alte Tragkraftspritze (TS) von 1957 und ein Modell des alten Feuerwehrhauses (erbaut von Hermann Kurth) von draußen im Vorbeigehen begutachtet werden. Zusammen mit einer alten Handsirene und einer Öllampe mit Stativ wird der Wintergarten zu einer kleinen historischen Feuerwehr-Ausstellung.


Schulungsraum

SchulungsraumDer im Obergeschoss befindliche und ca. 40 Personen fassende Schulungsraum ist für sämtliche Eventualitäten ausgestattet.

  • flexible Tischanordnung
  • ausreichende Bestuhlung
  • Beamer
  • fest installierte Projektionswand (2 m x 1,5 m)
  • Beschallungsanlage

Hierin werden Theorieabende für die Mannschaft durchgeführt. Weiterhin finden regelmäßig Weiterbildungen für die Führungskräfte der Feuerwehr statt.


Küche

KücheNeben dem Schulungsraum ist eine kleine Küche mit Kochzeile, Kühlschrank und Sitzecke untergebracht. Hier wird bei Veranstaltungen für das leibliche Wohl unserer Gäste gesorgt.

Weiterhin befinden sich im Obergeschoss noch ein WC, ein Putzraum und ein Büro für die Kommandanten. Ein weiteres WC befindet sich im Erdgeschoss neben der Fahrzeughalle.


Anbau

Im Laufe der Jahre wurden nach und nach immer mehr Gerätschaften für die Feuerwehr und Vereinsausstattung für die Festivitäten angeschafft. Dadurch wurde der Platz immer knapper und es musste ein Anbau ans Gerätehaus her. Der Feuerwehrverein entschied sich den Bau aus Vereinsgeldern zu finanzieren und in Eigenregie umzusetzen. Nach einiger Zeit der detaillierten Planung durch den damaligen stv. Kommandanten Andreas Beer, konnte der Anbau im Frühjahr 2020 errichtet werden.

AnbauBauabschnitte

  • Für den Anbau wurde zunächst eine Bodenplatte erstellt, deren Kosten von der Gemeinde Obertraubling übernommen wurden.
  • Darauf wurde ein 50 cm hoher Sockel aus Styropor-Schalungssteinen "gemauert", der anschließend mit Beton ausgegossen wurde, um die notwendige Tragfähigkeit herzustellen.
  • Im nächsten Schritt wurde unter Zuhilfenahme der Zimmerei Schambeck aus Traitsching (Lkr. Cham) ein Holz-Tragwerk errichtet.
  • Für das Dach und die Fassade kamen Sandwichplatten zum Einsatz, wodurch der Anbau gleichzeitig seine Isolation erhielt. Die Sandwichplatten wurden von der Firma Dämmpaneele Lugauer aus Gfäll (Falkenstein) montiert, wobei die Feuerwehrkameraden unterstützten.
  • Ein Industriesektionaltor mit Schlupftüre von der Firma Hörmann schließt den Anbau im Frontbereich ab. Auch diese Kosten für das Tor wurden von der Gemeinde Obertraubling übernommen.
  • Der Innenausbau (Bodenbeschichtung, Elektrik, ...) wurde wieder von den Vereinsmitgliedern bewerkstelligt.

Unser ganz besonderer Dank gilt der Firma Garten- und Landschaftsbau ARTINGER aus Niedertraubling, die uns einige für den Bau notwendige Gerätschaften zur Verfügung gestellt hat.
Des Weiteren möchten wir uns bei der Gemeinde Obertraubling für die Kostenübernahme von Bodenplatte und Tor bedanken.
Und zu guter Letzt gilt unser Dank natürlich allen Kameraden*innen der FF Niedertraubling, die den Anbau durch ihre Tatkraft erst ermöglichten.