Notruf- und wichtige Telefonnummern im Überblick

112 - Feuerwehr und Rettungsdienst

Ohne Vorwahl. Aus jedem Netz. Europaweit.

Europaweit können Sie über die einheitliche Notrufnummer 112 rund um die Uhr Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst anfordern. In Bayern verbindet Sie der Notruf 112 mit der örtlichen Integrierten Leitstelle (ILS) – aus allen Telefonnetzen vorwahl- und gebührenfrei.

Für Gehörlose:

Dank der Integrierten Leitstellen in Bayern ist die Notrufnummer 112 in Bayern auch per Fax erreichbar. So können auch Personen, die nicht sprechen oder hören können, schnell Hilfe holen. Auch beim Fax-Notruf müssen Sie keine Vorwahl eingeben.

Damit ein Telefax in den Leitstellen angenommen werden kann, ist es erforderlich, dass das sendende Telefax einen Ton gemäß Punkt 4.2 der ITU-T Empfehlung T.30 (vgl. Ziffer 7 der Technischen Richtlinie Notrufverbindungen) aussendet. Bei dem Signal CNG (Calling tone) handelt es sich um den Pfeifton, den das sendende Telefax nach dem Wählvorgang alle 3 Sekunden absendet. Alle Faxgeräte, die nach 1993 hergestellt wurden, sollten eine entsprechende Einstellungsmöglichkeit haben. Den Vordruck zum Notfall-Telefax der Integrierten Leitstelle Regensburg finden Sie unten auf dieser Seite.

Quelle: https://www.notruf112.bayern.de/notruf112/index.php

 

So funktioniert die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr

Quelle: https://www.lfv-bayern.de/informationen/hintergrundinfos/

110 - Polizei

Unter dieser Notrufnummer erreichen Sie die Einsatzzentralen der Bayerischen Polizei.

Quelle: https://www.notruf112.bayern.de/notruf112/index.php

Im Notfall richtig verhalten: Die fünf W

Damit die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle schnell geeignete Einsatzkräfte alarmieren können, müssen Sie als Anrufer wichtige Informationen durchgeben. Dafür gibt es die fünf "W":

1. Wo ist das Ereignis?
Geben Sie den Ort des Ereignisses so genau wie möglich an (zum Beispiel Gemeindename oder Stadtteil, Straßenname, Hausnummer, Stockwerk, Besonderheiten wie Hinterhöfe, Straßentyp, Fahrtrichtung, Kilometerangaben an Straßen, Bahnlinien oder Flüssen)!

2. Wer ruft an?
Nennen Sie Ihren Namen, Ihren Standort und Ihre Telefonnummer für Rückfragen!

3. Was ist geschehen?
Beschreiben Sie knapp das Ereignis und das, was Sie konkret sehen (was ist geschehen? was ist zu sehen?), beispielsweise Verkehrsunfall, Absturz, Brand, Explosion, Einsturz, eingeklemmte Person!

4. Wie viele Betroffene?
Schätzen Sie die Zahl der betroffenen Personen, ihre Lage und die Verletzungen! Geben Sie bei Kindern auch das - gegebenenfalls geschätzte - Alter an!

5. Warten auf Rückfragen!
Legen Sie nicht gleich auf, die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle benötigen von Ihnen vielleicht noch weitere Informationen!

Wenn andere Personen Hilfe brauchen, leisten Sie Erste Hilfe, soweit Sie sich nicht selbst in Gefahr bringen! Helfen Sie den Einsatzkräften beim Auffinden des Ereignisortes! Beides kann Leben retten.

Sind bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand Wiederbelegungsmaßnahmen erforderlich, unterstützt der Leitstellen-Disponent bei Bedarf Laien, die Erste Hilfe leisten, durch eine telefonische Anleitung zur Wiederbelebung. Weitere Informationen zur Telefonreanimation T-CPR Bayern finden Sie unter www.t-cpr-bayern.de.

Quelle: https://www.notruf112.bayern.de/5w/index.php

116 117 - Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Benötigen Sie außerhalb der regulären Sprechstunden Ihres Hausarztes ärztliche Hilfe bei nicht lebensbedrohlichen gesundheitlichen Problemen, die nicht den Einsatz des Rettungsdienstes notwendig erscheinen lassen, hilft der Ärztliche Bereitschaftsdienst bei der Vermittlung eines Arztes. Der Ärztliche Bereitschaftsdienst ist bayernweit über die Rufnummer 116 117 erreichbar – aus allen Telefonnetzen vorwahl- und gebührenfrei. Weitere Informationen zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst der KVB finden Sie unter https://www.kvb.de/praxis/aerztlicher-bereitschaftsdienst/.

Quelle: https://www.notruf112.bayern.de/notruf112/index.php

030 19240 - Giftnotrufzentrale München

Bei Vergiftungen können Sie auch Hilfe unter der bekannten 112 rufen. Der Giftnotruf kann zusätzlich kontaktiert werden.

Quelle: https://www.brk-regensburg.de/leistungen/erste-hilfe/kleiner-lebensretter/vergiftungen.html

22833 - Apothekennotruf

Falls Sie in der Nacht, am Wochenende oder an einem Feiertag dringend Medikamente benötigen, erhalten Sie beim Apothekennotruf die Information, welche Apotheke in Ihrer Umgebung geöffnet hat. Den Apothekennotruf erreichen Sie vom Festnetz aus unter 0800 0022833. Vom Mobiltelefon aus wählen Sie 22833 ohne Vorwahl, dann kostet der Service 69 Cent pro Minute.

Quelle: https://www.payback.de/ratgeber/besser-leben/notrufnummern?adobe_mc_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist unter folgenden Nummern telefonisch erreichbar:
0800 1110111 oder 0800 1110222 oder 116 123 oder per Mail und Chat unter online.telefonseelsorge.de
https://www.telefonseelsorge.de/

Weißer Ring

Die Organisation Weißer Ring hilft Ihnen, wenn Sie Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind: Über das Opfer-Telefon 116 006, der Onlineberatung oder bundesweit persönlich vor Ort.
https://weisser-ring.de/


Für Kinder, Jugendliche und Eltern

Nummer gegen Kummer

116 111 oder 0800 1110333 (Kinder- und Jugendtelefon, Mo. bis Sa. von 14:00 bis 20:00 Uhr)
0800 1110550 (Elterntelefon, Mo. bis Fr. von 9:00 bis 11:00 Uhr und Di. und Do. von 17:00 bis 19.00 Uhr)
https://www.nummergegenkummer.de/

WILDWASSER - Hilfe für Mädchen

Ein Netzwerk von Beratungsstellen gegen sexuelle Gewalt an Mädchen in ganz Deutschland. Vertiefende Informationen zum Thema und ein Forum zum (anonymen) Austausch: https://www.wildwasser.de/

KIBS - Hilfe für Jungen

Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle zur Hilfe und Unterstützung speziell für männliche Opfer sexueller Gewalt: www.kibs.de

kopfhoch.de (Regensburger Organisation)

Online- und Telefonberatung für Kinder und Jugendliche bis 21 in der Oberpfalz
Telefon: 0800 5458668
Per Chat in der Messenger-App "Signal": 0152 385 486 04
https://www.kopfhoch.de/home.html

Weitere Kontaktmöglichkeiten und Informationen

Das Jugendbüro der Jugendfeuerwehr Bayern berät jederzeit im Verdachtsfall und unterstützt dabei, die richtigen Maßnahmen einzuleiten. Es vermittelt euch z. B. eine kompetente Beratungsstelle vor Ort.
Carl-von-Linde-Straße 42, 85716 Unterschleißheim
Telefon: 089 38837213
Fax: 089 38837217
E-Mail: jugendbuero@jf-bayern.de

Zartbitter - Informationsseite zu sexueller Gewalt
www.zartbitter.de

Fachstelle des Bayerischen Jugendrings zu Prävention sexueller Gewalt: Arbeitshilfen, Info-Broschüren, Fortbildungen
https://www.bjr.de/themen/praevention/praevention-sexueller-gewalt/

Die "Pro Familia Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e. V. Bundesverband" ist ein deutschlandweiter Verbund von Beratungsstellen. Sein Angebot richtet sich vor allem an Jugendliche, Eltern und Schulen. Auch anderen Interessierten bietet Pro Familia Beratungen an.
https://www.profamilia.de/

0800 6 888 000 – Bundespolizei

Unter dieser Nummer erreichen Sie die Bundespolizei, die unter anderem für bahnpolizeiliche Angelegenheiten zuständig ist.

Quelle: https://www.notruf112.bayern.de/notruf112/index.php

116 116 - Sperrnotruf

Zum Sperren elektronischer Berechtigungen (Bankkarten, SIM-Karten, etc.) können Sie den Sperr-Notruf wählen.

Quelle: https://www.sperr-notruf.de/